07.06.2019


Bürgerumfrage "Leben in Nürnberg ab 60"


Nürnberg - Wie zufrieden sind Menschen ab 60 mit ihrem Leben in Nürnberg tatsächlich? Wo lässt sich ansetzen, um die Voraussetzungen für eine hohe Lebensqualität im Alter strukturell weiter zu verbessern? Um Antworten auf diese Fragen zu gewinnen, versendet das Seniorenamt der Stadt Nürnberg ab Mitte Juni Fragebögen an 10 000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren in Privathaushalten.


Dabei werden alle wichtigen Lebensbereiche der älteren Menschen in den Blick genommen. In dem Fragebogen geht es unter anderem um die Themen Freizeitgestaltung, Digitale Medien, Familie und soziale Kontakte, Wohnen, Gesundheit und Pflege. Außerdem werden Seniorinnen und Senioren gefragt, was Älterwerden für sie bedeutet, und welche Erwartungen sie an die Stadt Nürnberg haben.


Aus der Forschung ist bekannt, dass ältere Menschen keine homogene Gruppe sind - in Zukunft noch weniger als heute schon. Immer mehr 60-Jährige zählen sich selbst noch zur Jugend, andererseits steigt auch die Zahl der Hochaltrigen und derer, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Bedürfnisse, denen die Stadt gerecht werden will.


Weiterlesen...

 

 

 

 

03.06.2019

 

Von Herkunft bis Geschmack: Regionale Köstlichkeiten im Test


Jury bewertete über 250 Einreichungen zum 2. Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Nürnberg / Offizielle Prämierung auf der Consumenta im Oktober



Das Interesse am 2. Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Nürnberg ist groß. Über 250 regionale Spezialitäten gehen ins Rennen um den Titel "Unsere Originale". Eine hochkarätig besetzte Jury hat bei ihrer Sitzung in Kulmbach die Gewinnerinnen und Gewinner ausgewählt.


Etwa vier Stunden nahm sich die Jury Zeit für die Verkostung, die in der Koch- und Backschule der Museen im Kulmbacher Mönchshof stattfand. Dem 17-köpfigen Gremium gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Fachleute aus der Gastronomie und den Medien an. Mitglieder der Jury waren unter anderem Klaus-Peter Söllner, Sprecher des 2. Spezialitätenwettbewerbs und Landrat des Landkreises Kulmbach, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Simon Reitmeier, Geschäftsführer Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung sowie Dr. Daniela Hüttinger, Geschäftsführerin Hotel Drei Raben, und Georg Körfgen, Redaktionsleiter Region und Bayern des Medienpartners Nürnberger Nachrichten.


Die Jurorinnen und Juroren schlemmten sich durch die Region: 257 Einreichungen wurden für das Kulmbacher Finale zugelassen. Die meisten Wettbewerbsbeiträge stammen aus dem Landkreis Nürnberger Land (19). Die Landkreise Roth, Neustadt a. d. Waldnaab und Kitzingen steuerten jeweils 16 Einreichungen bei. Aus dem Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim kamen 15 KandidatInnen.


 

Weiterlesen...

 

 

 

 

03.06.2019

 

Energiegeladenes Theater


Schüler spielten Stück zum Thema Energiewende



Nürnberg - Besondere Theatertage in Wassertrüdingen: Ende Mai 2019 stand die Betty-Staedtler-Mittelschule ganz unter dem Motto "Abschalten – So ein Theater um die Energiewende". Dies ist der Titel eines Theaterprojekts aus der Feder des freischaffenden Theatermachers Jean-Francois Dro­zak. Grund genug, dass Wassertrüdingens Bürgermeister Stefan Ultsch, den Theaterschaffenden in der Schule einen Besuch abstattete.


Die Akteure in dem Theaterstück sind acht Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassenstufen der Mittelschule, die gemeinsam mit Jean-Francois Drozak das Thema Energiewende spielerisch aufberei­teten. Sie wurden im Vorfeld bei einem Casting ausgewählt und probten vor der Premiere am 29. Mai drei Tage lang intensiv. Die N-ERGIE Schulinformation unterstützte das Projekt.


Nach zwei schulinternen Aufführungen hatten auch die Besucher der Gartenschau die Möglichkeit, das Theaterstück zu besuchen: An Christi Himmelfahrt, 30. Mai 2019 fanden um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr zu­sätzliche Aufführungen in der Aula der Betty-Staedtler-Mittelschule statt.


Ein Japaner als Zeitreisender


Drozaks Theaterstück "Abschalten" lehnt sich an das Buch "Briefe in die chinesische Vergangenheit" von Herbert Rosendorfer an. Bei Drozak reist allerdings ein Japaner aus der alten Welt per Zeitmaschine in die Gegenwart mit dem Auftrag, etwas abzuschalten. Er weiß leider nicht, was das bedeutet und entdeckt mit Hilfe einer freundlichen Richterin nach und nach die Bedeutung der Energie für die heutige Welt.


Neben den jungen Akteuren auf der Bühne ist auf einer zweiten Hand­lungsebene das Publikum gefordert. Denn auch das Theaterstück selbst benötigt Energie, besonders, wenn es spannend wird. Dann ruft ein Wissenschaftler etwa "Drei Kraftwerke!"‘ und Zuschauer treten hef­tig in die Pedale von drei Fahrrädern, die Strom erzeugende Kraftwerke symbolisieren.


Umgekehrt gibt es auch Szenen, bei denen zu viel Energie da ist. Dann wird sie verkauft. "So haben wir doppelten Spaß – an der Handlung des Stücks und an der lockeren Wissensvermittlung darüber, wie das Ener­giesystem funktioniert", erklärt Jean-Francois Drozak seinen Ansatz.


 

Weiterlesen...





01.06.2019


"Nürnberg hat das Zeug zum Spielen!" verlängert


Nürnberg - Aufgrund des großen Publikumsinteresses verlängert das Spielzeug-museum seine aktuelle Sonderausstellung "Nürnberg hat das Zeug zum Spielen!". Statt bis zum 2. Juni 2019 haben Groß und Klein nun noch bis Sonntag, 15. September 2019, Gelegenheit, die Ausstellung im Spielzeugmuseum, Karlstraße 13-15, zu besuchen.


Die kleine, unscheinbare Frage "Warum spielst du?" steht im Fokus der Sonderausstellung. Ausgehend von der traditionsreichen Nürnberger Spielzeug- und Spielegeschichte werden an neun Spiele-Inseln zentrale Motivationen veranschaulicht. Historische Objekte aus der Sammlung des Museums werden dabei in neuen Kontexten gedacht und vorgestellt, begleitet von Brettspielen, digitalen Spielvarianten und weiteren Spielsachen. Mitspielen ist dabei nicht nur im Computerspielebereich ausdrücklich erwünscht.


Weiterlesen...





29.05.2019

 

Neue Führung durchs Rathaus und in die Lochgefängnisse



Nürnberg - Die neue Führung "Für Recht und Ordnung" geht dem Rechtswesen im Alten Nürnberg in der Ehrenhalle des Historischen Rathauses sowie in den darunterliegenden Zellen des Kellergewölbes auf den Grund.


Erstmals findet der etwa einstündige Rundgang am Samstag, 1. Juni 2019, um 14.30 Uhr statt, weitere Termine beginnen jeweils samstags um 14.30 Uhr am 1., 8., 15., 22. und 29. Juni, 6., 13. und 27. Juli, 3., 10., 17., 24. und 31. August, 7., 14. und, 28. September, 30. November sowie 7. und 21. Dezember 2019. Treffpunkt ist die Pforte in der Ehrenhalle des Rathauses Wolffscher Bau, Rathausplatz 2.


Die Führung zeigt, wie das Nürnberger Rathaus in früheren Zeiten aufgebaut war und wie von hier die Stadt geleitet wurde. Jahrhundertelang regierte das Nürnberger Patriziat, ein kleiner Kreis elitärer Familien. Sie stellten die stimmberechtigten Mitglieder des Rats, verabschiedeten Gesetze und hielten Gericht.


Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 

 

APPLAUS in Nürnberg

Dialog der Kulturen: Internationales Tanztalent-Festival für junge Leute

 >>   FOCUS.DE

 


 

DIALOG DER KULTUREN IM GROSSFORMAT



 

Interaktive Ausstellung "Ballett in der Welt der Kulturen und Traditionen"


 

Wenn euch gefällt, was wir machen und ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr das gerne in Form einer Spende tun. Jeder Betrag hilft mit, junge Talente zu fördern - und wird dankend angenommen! Gerne stellen wir unseren Spendern eine Spendenbescheinigung aus.

Ihr APPLAUS-Team