14.09.2017

 

Zweite Fortschreibung des Luftreinhalteplans


Nürnberg - Die zweite Fortschreibung des Luftreinhalteplans für den Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen für das Stadtgebiet der Stadt Nürnberg ist in Kraft gesetzt.


Im Dezember 2004 wurde der Luftreinhalteplan für die Stadt Nürnberg – ausgelöst durch eine Grenzwertüberschreitung bei Feinstaub PM10 im Jahr 2003 – vom damaligen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz gültig. Aufgrund der Überschreitung des geltenden Stickstoffdioxid-NO2-Jahresgrenzwerts (inklusive Toleranzmarge) wurde im Dezember 2010 eine Erste Fortschreibung des Luftreinhalte-/Aktionsplans für die Stadt Nürnberg in Kraft gesetzt.


Aufgrund der Überschreitung des geltenden Stickstoffdioxid-NO2Jahresgrenzwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) hat die Regierung von Mittelfranken zusammen mit der Stadt Nürnberg und dem Landesamt für Umwelt gemäß Paragraf 47 Absatz 1 BundesImmissionsschutzgesetz (BImSchG) eine zweite Fortschreibung des Luftreinhalteplans für die Stadt Nürnberg mit dem Ziel der weiteren Verbesserung der Luftqualität im Plangebiet erstellt.


Weiterlesen...






14.09.2017

 

Konzert von Cellistin Zoë Keating im Künstlerhaus

Nürnberg - Die Neo-Klassikreihe cluster | electronic.classic.session geht mit Zoë Keating am Donnerstag, 21. September 2017, ab 20.30 Uhr im Festsaal des Künstlerhauses, Königstraße 93, weiter.


Ein Ein-Frau-Orchester, das aus Cellistin und Komponistin Zoë Keating besteht: Mit einem Laptop, den sie mit ihren Füßen steuern kann, nimmt Zoë Keating Tonspur für Tonspur ihres Cellos auf.


So kreiert sie schwere, ergreifende Musik. Nicht nur für die unkonventionelle Art der Aufzeichnung und des Umgangs mit dem Cello ist Keating bekannt, sondern auch dafür, dass sie ihre Lieder online selbst auf den Markt bringt – ohne die Hilfe eines Labels. Mit 8 Jahren begann sie als Cellistin, während des Studiums der freien Künste entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Mittlerweile hat Zoë Keating Fans auf der ganzen Welt. Ihr selbst produziertes Album hat mehrmals Platz eins der Klassik iTunes Charts erreicht. Ihre bodenständige Herangehensweise und ihre besondere Art wie sie sich als Künstlerin verhält, brachte ihr viel Aufmerksamkeit der Presse und eine Menge Zuhörer. Ihr Repertoire ist wie ihr Interesse an Musik riesig. Sie arbeitet zusammen mit Musikern und Bands wie Imogen Heap, Paolo Nutini, Dan Hicks oder Amanda Palmer, komponiert für Ballett, Theater, Film und Radio und schreibt außerdem für Film-, Fernseh- und Tanzproduktionen.


cluster | electronic.classic.session Cluster steht für ein Klanggebilde, dessen Töne nahe beieinanderliegen, das Grenzen aufweicht und Verbindungen schafft. An diesen Konzertabenden werden die Spielwelten von Klassik und Moderne hinterfragt, klassische Instrumente in einem zeitgenössischen PopKontext verwendet. Junge Musikerinnen und Musiker erschaffen Klangwelten, in denen klassische Musik mit neuen Produktionsformen verschmilzt. Das Genre Modern Classical oder Neo-Klassik macht aus alt neu.


 

Weiterlesen...





15.08.2017

 

Wolfgang Weser ist "Künstler des Monats" August 2017 der Metropolregion
Nürnberg


Seit 20 Jahren leitet er bereits den Kammerchor Hof und sogar ein Jahr länger das Vokalensemble Josquin des Prés in Nürnberg. Das Forum Kultur der Metropolregion Nürnberg erklärt den Musiker und Pädagogen Wolfgang Weser aus Hof zum "Künstler des Monats" August 2017.


Ursprünglich kommt der 1956 im niederbayerischen Freyung vorm Wald geborene Weser von der Kirchenmusik. Er fühlt sich einem humanistischen Ideal einer umfassenden handwerklich-musikalischen Bildung verpflichtet, dem er in der Verbindung Künstler und Pädagoge Geltung verschafft. Als Dozent für Orgel, Klavier und Musiktheorie wirkt er an der Musikschule der Hofer Symphoniker. Dabei gilt ein Hauptaugenmerk der studienvorbereitenden Ausbildung junger Musiker.


Die Auszeichnung "Künstler des Monats" der Metropolregion Nürnberg wird ihm insbesondere verliehen für seine über zwei Jahrzehnte währende erfolgreiche Arbeit mit den beiden Kammermusikensembles in Nürnberg und Hof. Dass in einer eher kleinen Stadt wie Hof ein Kammerchor auf derart hohem Niveau über lange Zeit erfolgreich sein kann, ist seiner kundigen und engagierten Arbeit zuzuschreiben. Die Kenntnis der geistlichen und weltlichen Chormusik ist dafür die Basis. Hinzu kommen Recherchen der wesentlichen Musikliteratur und die Arbeit an Themen, um attraktive Programm zu gestalten. Beim Kammerchor Hof singen Sängerinnen und Sänger aus Hof und Umgebung. Beim Vokalensemble Josquin des Prés Nürnberg treffen sich Sängerinnen und Sänger aus ganz Bayern und darüber hinaus zur Arbeit an Projekten. Alte und neue, auch ganz neue geistliche Musik, oft abseits ausgetretener Pfade ist dessen Spezialität.


Weiterlesen...

 

 

 

 

27.07.2017


"Finanzpolitisches Frühstück" mit Staatssekretär Jens Spahn


Nürnberger Banken und Versicherungen im Gespräch mit der Politik



Nürnberg - Beim gemeinsamen Frühstück am Donnerstag, 20. Juli in den Räumlichkeiten des Wirtschaftsrathauses in Nürnberg tauschten sich Experten aus Politik und Wirtschaft über aktuelle Themen der Finanz- und Steuerpolitik aus.


Zahlreiche Vertreter der regionaler Finanzinstitute folgten der Einladung des Nürnberger Bundestagsabgeordneten Michael Frieser MdB. Als besonderen Gast und Fachmann auf dem Gebiet Finanzpolitik konnte Frieser den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn MdB, begrüßen. Er kam auf Einladung von Michael Frieser extra aus Berlin, um sich in einer großen Runde mit der hiesigen Banken- und Versicherungsbranche auszutauschen.

 

Auf der Agenda standen Themen wie die Regulierung im Zuge der Niedrigzinspolitik der EZB, Maßnahmen gegen Blasenbildung an den Finanzmärkten, grenzüberschreitende Aspekte der Steuerpolitik, sowie Fragen der Regulierung kleinerer mittelständischer Banken. Spahn positionierte sich klar zu dem kürzlich verabschiedeten Bayernplan.

 

Nach kurzen Statements der Politiker entwickelten sich zahlreiche informative, aber auch sehr spezifische Diskussionen, wie in Zukunft auf unerwartete Ereignisse und unvorhergesehene Entwicklungen reagiert werden muss und was die Politik schon im Voraus durch gezieltes Handeln bewirken kann.





 

 

27.07.2017

 

Goldbach Werkstatt erhält Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken


Inklusionsprojekt aus Nürnberg ausgezeichnet


Die Goldbach Werkstatt Nürnberg gGmbH erhält für ihr Projekt "Selbstverständlich Miteinander, berufliches Tandem" den Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken. Die Auszeichnung, der Bezirk heuer erstmals verleiht, soll Projekte oder Angebote würdigen, welche die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung nachhaltig und konkret verbessern und einen spürbaren Beitrag zur Teilhabe und zur Inklusion leisten.


Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Es wurden insgesamt 41 Vorschläge eingereicht. Bewerben konnten sich sowohl Organisationen und Einrichtungen als auch Firmen und Einzelpersonen.

 

Ausbildungspartner sind die Kindertagesstätte "Haus für Kinder" in der Urbanstraße und der Naturkostladen "Bio in Zabo". Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten können so voneinander und miteinander lernen. Kinder, Eltern, Erzieher sowie Mitarbeiter und Kunden sollen das "berufliche Tandem" als Kompetenzteam erfahren.


Preisverleihung im September


Vergeben wird der Preis am 13. September im Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg. Am Fachtag Inklusion, den der Bezirk Mittelfranken am Freitag, 13. Oktober im Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken Hören, Sprache, Lernen in Nürnberg organisiert, stellt die Goldbach Werkstatt Nürnberg ihr Projekt vor.


Weiterlesen...

 

 

 

 

26.07.2017

 

Mit dem EntdeckerPass in die Sommerferien starten und sparen


Mehr als zwei Freizeitaktivitäten pro Ferientag stehen zur Auswahl


Was tun in den Sommerferien? Besitzer eines EntdeckerPasses der Metropolregion Nürnberg müssen nicht lange suchen, sondern sich lediglich entscheiden. Sie haben die Wahl aus rund 130 Freizeitangeboten, die nicht nur im Sommer, sondern noch bis zum Jahresende vergünstigt oder kostenlos genutzt werden können. Beim Kauf von drei Erwachsenen- oder Jugendpässen gibt es jetzt 20 Prozent Rabatt auf den Gesamtwert.

Allein über 20 Bäder, Freibäder und Seen sind Akzeptanzstellen und können einmalig gegen Vorlage des EntdeckerPasses zumeist gratis besucht werden. Weitere Sommerhighlights sind der Tiergarten Nürnberg, die Erlebnisschifffahrt auf dem Brombachsee, das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim sowie der Geschichtspark Bärnau Tachov. Für wagemutige Entdecker bietet sich der Besuch in einem Kletterpark an: Der Abenteuerpark Betzenstein, der Kletterwald Oxenkopf sowie der Kletterwald Weiherhof bieten Pass-Inhabern jeweils 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis.


Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 

 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg - Presserundgang auf der Baustelle


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv






 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011