4.12.2017

 

Nürnberger Christkind in Atlanta



Das Nürnberger Christkind hat als dritte Station seiner USA-Reise Atlanta besucht. In Nürnbergs Partnerstadt im Bundesstaat Georgia war Barbara Otto, das Christkind der Jahre 2015/2016 und jetzt als Botschafterin des Nürnberger Christkindlesmarkts im Ausland im Einsatz, an drei Abenden auf dem "Atlanta Christkindl Market". Bei der feierlichen Eröffnung am Samstag, 2. Dezember 2017, sprach sie den berühmten Prolog - da viele Deutschamerikaner gekommen waren, in der englischen und der deutschen Fassung.


Zum zweiten Mal veranstaltet die "German-American Cultural Foundation" auf einem Platz nahe der Innenstadt von Atlanta einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild. Waren es bei der ersten Auflage noch zwölf authentische Holzbuden, so ist der Markt in diesem Jahr auf 18 Buden angewachsen. Zu kaufen gibt es typische deutsche Produkte wie Weihnachtsschmuck, Glaskunst, Holzspielwaren, Süßigkeiten, Lebkuchen und andere Backwaren, Bratwürste und Glühwein – darunter viele Produkte direkt aus Nürnberg oder Franken.


"Der Markt mit seinen vielen deutschen Waren gefällt mir richtig gut", lautet das fachmännische Urteil von Barbara Otto. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich mit dem aus der Ferne angereisten Christkind fotografieren zu lassen. Vor allem Kinder umringten die Weihnachtsbotschafterin, fragten nach deren Herkunft und betasteten vorsichtig das weiß-goldene Gewand.


Der Erlös des "Atlanta Christkindl Market" kommt dem "German Cultural Fund" zugute, der kulturelle und Bildungsprogramme zum deutschamerikanischen Austausch unterstützt. Er fördert unter anderem die deutsche Schule von Atlanta. Barbara Otto hatte vor der Markteröffnung ebenfalls die deutsche Schule besucht und wanderte gemeinsam mit dem Nikolaus von Klasse zu Klasse. Rund 300 Schülerinnen und Schüler von zwei Jahren bis zum Erwachsenenalter lernen – ergänzend zum regulären Schulunterricht – hier immer am Samstagvormittag Deutsch. Es gibt Klassen für Deutsch als Muttersprache, als Zweitsprache und als Fremdsprache. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, an der Schule deutsche Abschlüsse zu erwerben, um bei einer Rückkehr nach Deutschland ihre Ausbildung nahtlos und ohne langwieriges Anerkennungsverfahren fortsetzen zu können.


 

Neben dem Spracherwerb gilt das Augenmerk der Schule auch der Vermittlung deutscher Kultur. Dazu gehören auch Weihnachtsbräuche, weshalb die Schülerinnen und Schüler sich besonders über den Besuch des Christkinds freuten. "Ich finde es toll, dass sich in der Schule alle Generationen treffen, um die deutsche Sprache und Kultur zu pflegen", sagte Barbara Otto nach ihrem Rundgang.



Fotos:


Das Nürnberger Christkind Barbara Otto auf dem "Atlanta Christkindl Market". Bildquelle: Maurits Coppenrath


Das Nürnberger Christkind Barbara Otto in der Deutschen Schule Atlanta. Bildquelle: Maurits Coppenrath

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 

 RESONANZ Anzeigen 


 

Responsive  Webdesign - Optimierung für alle Endgeräte

 BitKEY Media IT Services  |


 


 

 



  

 



 

 


 

VON KRIPPENDARSTELLUNGEN BIS ZUM PUPPENTHEATER



 


 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Tanzschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Juni 2017  haben ca. 125 Kinder aus 21 Ballettschulen, mit 81 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

  



 

 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender (pdf)

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011